Anzeige

Gefundene Dokumente insgesamt: 9
Anzeige: 4 Vorgänge
 

Vorgänge

20. Wahlperiode

Lloyd-Werft Bremerhaven:
Schiffbaukompetenz erhalten - Arbeitsplätze sichern!

Schiffbau, Arbeitsplatzsicherung, Bremerhaven, Maritime Wirtschaft, Unternehmensstandort
ID 80963

Aktuelle Stunde vom 24.02.2021
SPD, DIE LINKE, Bündnis 90/Die Grünen
PlPr 20/22 vom 24.02.2021, 25.02.2021 (Seite 2785-2796) PDF öffnen Beschlussprotokoll
- Aktuelle Stunde durchgeführt. B 20/408
Redner:
Zager, Jörg (SPD) S. 2785-2787
Müller, Maurice (Bündnis 90/Die Grünen) S. 2787-2788
Raschen, Thorsten (CDU) S. 2788-2790
Jürgewitz, Thomas (fraktionslos) S. 2790-2791
Hilz, Prof. Dr. Hauke (FDP) S. 2791-2792
Janßen, Nelson (DIE LINKE) S. 2792-2794
Vogt, Kristina (Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa) S. 2794-2796

Personaldienstleister im Hafen

Hafen, Arbeitsplatzsicherung, Gesamthafenbetriebsverein, Hafenarbeiter, Leiharbeit
ID 80746

Anfrage in der Fragestunde vom 21.01.2021
SPD
PlPr 20/22 vom 24.02.2021, 25.02.2021 (Seite 2908-2909) PDF öffnen Beschlussprotokoll
- mündlich beantwortet. B 20/428/1
Redner:
Cordßen, Tim (Staatsrat im Amt der Senatorin für Wissenschaft und Häfen) StR S. 2908-2909

Bundesmittel für Gesamthafenbetriebe - was kommt vor Ort an?

Unternehmen, Arbeitsplatzsicherung, Bundesmittel, Hafen
ID 80319

Anfrage in der Fragestunde vom 09.12.2020
Bündnis 90/Die Grünen
PlPr 20/19 vom 16.12.2020, 17.12.2020 PDF öffnen Beschlussprotokoll
- gemäß § 23 Absatz 4 der Geschäftsordnung der Bremischen Bürgerschaft schriftlich beantwortet. B 20/368/20

Das Bremer Stahlwerk braucht politische Unterstützung!

Stahlindustrie, Arbeitsplatzsicherung, Arbeitszeitverkürzung, Betriebskosten, Einfuhr, Emissionshandel, Europäische Union, Kurzarbeit, Stahl, Wettbewerb
ID 77199
Sicherstellung von Kurzarbeitergeld bis hin zu Qualifizierungsmaßnahmen und Weiterbildungen über die Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven schnell und unkompliziert für die von Kurzarbeit betroffenen Beschäftigten; Einsatz auf Bundesebene sowie auf europäischer Ebene für eine Herabsetzung der Importquote für Stahl aus Drittländern und Einführung von CO2-Grenzausgleichsmaßnahmen in der Europäischen Union; Einsatz auf Bundesebene für Beibehaltung der besonderen Ausgleichsregelung für energieintensive Industrien im Erneuerbare-Energien-Gesetz; Initiierung eines Modellprojekts zur Herstellung von Wasserstoff als Grundstoff für die Stahlherstellung gemeinsam mit ArcelorMittal Bremen und anderen Akteuren mit eigenen Fördermitteln und Einwerbung von Drittmitteln

Drs 20/103 Antrag vom 18.10.2019, Urheber: CDU
Drs 20/176 Neufassung der Drs. 20/103 Antrag vom 19.11.2019, Urheber: CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE, FDP
PlPr 20/5 vom 20.11.2019, 21.11.2019 (Seite 367-376) PDF öffnen Beschlussprotokoll
- beschlossen. B 20/61